Elementarschadenabsicherung

Elementar­gefahren: Jeder ist gefährdet

Schwere Stürme, tennisballgroße Hagelkörner, heftige Gewitter, starker Schneefall, sintflutartiger Regen und weitläufige Überschwemmungen - dies sind nur einige Beispiele für Unwetterrisiken. Und die Schäden hierdurch nehmen immer mehr zu. Schützen Sie Ihr Wohneigentum vor den Gefahren der Natur mit der Elementarschadenabsicherung.

Was sind eigentlich Natur­gefahren?

Naturgefahren, auch als Elementargefahren bezeichnet, sind Gefahren, die durch das Einwirken der Natur verursacht werden. Die Versicherungen unterscheiden in der Regel zwischen zwei Arten von Naturgefahren:

  • Naturgefahren: Schäden, die durch die Naturgefahren Sturm und Hagel verursacht werden, nennt man Elementarschäden.
  • Weitere Naturgefahren: Als weitere Naturgefahren werden Überschwemmung und Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch bezeichnet.

Wie die Schadenbeispiele in diesem Artikel verdeutlichen, gibt es für Haus- und Wohnungseigentümer sowie Geschäftsinhaber gute Gründe, ihre Gebäude, den Hausrat oder die Betriebseinrichtung umfassend gegen die Naturgefahren sowie die weiteren Naturgefahren abzusichern.


Schadenbeispiele

Es gibt gute Gründe, das Gebäude und den Hausrat umfassend gegen die Unwettergefahren zu versichern:Naturgefahr: Sturm deckt Dach ab

  • Sturm deckt Dach ab: Durch einen Sturm wird das Dach eines Wohngebäudes abgedeckt. Der eindringende Regen beschädigt zudem die Einrichtung der betroffenen Räume.
  • Hagel beschädigt Gebäude: Durch einen Hagelschauer werden sowohl Dachziegel, Fenster als auch der Verputz des Gebäudes stark beschädigt.
  • Rückstau nach Starkregen: Nach einem lokalen Starkregen kann die Kanalisation die Wassermengen nicht mehr aufnehmen – das Gebäude wird überschwemmt und das Wasser staut sich durch Toiletten und Waschbecken zurück. Das Regenwasser vermischt sich mit dem Abwasser aus der Kanalisation und durchnässt und verschmutzt Wände, Möbel, Kleidung und Elektrogeräte.
  • Überschwemmung nach Starkregen: Nach heftigen Niederschlägen wird der kleine Bach zum reißenden Strom und überflutet die Produktionshalle. Sämtliche Maschinen und Vorräte werden beschädigt bzw. zerstört und die Produktion steht tagelang still.

Absicherung

Die Absicherung gegen Elementarschäden können Sie in Ihre Gebäude-, Hausrat-, Inhalts- und Betriebsunterbrechungsversicherung eingeschließen.

Folgende Zusatzbausteine können Sie unter anderem mit abschließen

Weitere Naturgefahren (Elementarschäden):

  • Überschwemmung durch Niederschlag oder durch ausufernde Flüsse und Seen
  • Erdbeben
  • Erdfall
  • Erdrutsch
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch
 
Weitere Naturgefahren Spezial
Rundet den Schutz für Ihr Wohngebäude vor Naturgefahren ab – Absicherung gegen Schäden durch Starkregen, Teilüberschwemmung, erweiterten Rückstau bis zu 50.000 Euro – Selbstbeteiligung ab 500 Euro.

Was im Schadenfall zu tun ist

  • Melden Sie den Schaden so rasch wie möglich Ihrer Versicherung, am besten sofort.
  • Haben Sie bereits eine Versicherung bei R+V? Dann wenden Sie sich im Schadenfall direkt an die R+V-Schaden-Hotline 0800 533-1111* oder Sie melden den Schaden online per E-Mail.
  • Führen Sie Schadenminderungsmaßnahmen durch, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.
  • Bewahren Sie beschädigte Sachen bis zu einer Entscheidung des Versicherers auf. Gegebenenfalls schickt der Versicherer einen Gutachter zur Prüfung.

* Kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen.

Ihre Ansprechpartner bei der Volksbank eG Westrhauderfehn

Timo Löning
Anke Buss